Porzer Treppe

Eine unendliche Geschichte oder wie die Stadt Köln ihre Bürger behandelt

Seit 2010 verwehren Absperrgitter den Porzer BürgerInnen die Benutzung der denkmalgeschützten Treppe. Löwe, Pavillon, Ufermauer und die Treppe - einige Stufen waren schon marode - gammelten vor sich hin, während in der Kölner City ein Prestigeobjekt nach dem anderen vorangetrieben wurde. Niemand aus den Kölner Amtsstuben war verantwortlich, niemand fühlte sich zuständig. Und die Kosten stiegen und stiegen! 
Gleichzeitig wuchs aber der Unmut der Porzer BürgerInnen. Sie wollten eine Verwilderung wie schon an zwei Treppen vom Friedrich-Ebert-Ufer zum Leinpfad nicht hinnehmen und ihre schöne Treppe endlich wieder benutzen. Daher musste der Bürgerverein Porz-Mitte e.V. (BVPM) im Sinne aller Porzer aktiv werden. Und er tat es massiv!

 

Bilder von den ersten Arbeiten

BauschildTreppe vorherDSC 0173 3

Herbst / Winter 2013

Dez 2013
Endlich kam Bewegung in die “Chefsache“ und der Baubeginn
 wurde vom Bezirksbürgermeister Willi Stadoll für April 2014
 zugesagt.
 
Sep 2013
BVPM erhielt eine Antwort vom Stadtkonservator Herrn Dr.
 Thomas Werner vom Amt für Denkmalschutz und -pflege mit
 dem Hinweis, dass die Ausführungsplanung nach dem
 positiven Beschluss im Ausschuss Kunst und Kultur vom
 11. April 2013 über die erheblichen Mehrkosten (416.550 statt
 160.000 Euro) für die Neuerrichtung der Treppenanlage in
 Angriff genommen wurden. Ich hoffe erneut auf Ihr Verständnis
 und kann Ihnen nur persönlich versichern, dass alle
 Projektbeteiligten sich für ein zügiges Vorankommen einsetzen.

Sommer 2013

23.07.2013
BVPM erhielt eine Eingangsbestätigung mit dem Hinweis, dass
 das Anliegen an das Dezernat für Kunst und Kultur zur
 abschließenden Stellungnahme weitergeleitet wird
 
Jul 2013
OB wurde per Einschreiben mit Rückschein über die
 Unterschriftenliste informiert
 
09.07.2013
Die Unterschriftenlisten wurden an den Bezirksbürgermeister
 Willi Stadoll mit der Bitte um Weitergabe an den OB überreicht
Jun / Jul 2013 BVPM sammelte in Porz 1690 Unterschriften

Winter 2012 / Frühling 2013

16.01.2013
Antwort des OB mit dem nichtssagenden Hinweis, wegen der
 Komplexität des Vorhabens Verständnis zu zeigen
 
10.01.2013
Offener Brief an OB Roters zum Zustand der Mauer mit Treppe
 und Löwen mit der Aufforderung, sich endlich der “Chefsache“
 anzunehmen
 
Okt 2012
Oberbürgermeister Roters erklärt auf einem Rundgang durch
 Porz die Sanierung der denkmalgeschützten Treppe mit Löwen
 und Mauer zur “Chefsache“

Archivierte Inhalte

Weitere Inhalte vergangener Jahre befinden sich im Archiv.

... und WIR packen Porz an!