Porzer Treppe

Eine unendliche Geschichte oder wie die Stadt Köln ihre Bürger behandelt

Seit 2010 verwehren Absperrgitter den Porzer BürgerInnen die Benutzung der denkmalgeschützten Treppe. Löwe, Pavillon, Ufermauer und die Treppe - einige Stufen waren schon marode - gammelten vor sich hin, während in der Kölner City ein Prestigeobjekt nach dem anderen vorangetrieben wurde. Niemand aus den Kölner Amtsstuben war verantwortlich, niemand fühlte sich zuständig. Und die Kosten stiegen und stiegen! 
Gleichzeitig wuchs aber der Unmut der Porzer BürgerInnen. Sie wollten eine Verwilderung wie schon an zwei Treppen vom Friedrich-Ebert-Ufer zum Leinpfad nicht hinnehmen und ihre schöne Treppe endlich wieder benutzen. Daher musste der Bürgerverein Porz-Mitte e.V. (BVPM) im Sinne aller Porzer aktiv werden. Und er tat es massiv!

 

Die denkmalgeschützte Porzer Treppe - Vom Filetstück zum Gammelfleisch

Die Chronologie der Sanierung von 2010 bis September 2016 - Ein Desaster!


Seit April 2016 ist die Treppe gesperrt. Jetzt ist das Porzer Rheinufer - eine der schönsten Promenaden in Köln - nicht mehr das "Filetstück" sondern verkommt zum "Gammelfleisch".

Es ist kaum zu glauben und auch kaum nachzuvollziehen, was von 2010 bis 2016 alles so passiert bzw. nicht passiert ist.

Wie kann die Stadt Köln so mit ihren BürgerInnen umgehen? Wundert man sich eigentlich noch in Politik und Verwaltung über den Unmut der Porzer Bevölkerung? Stünde diese Mauer in Köln, wäre sie mit höchster Priorität fertig gebaut worden.

Der BVPM kämpft über die Bezirksvertreter seit Anfang des Jahres für eine grellere Beleuchtung auf der Rheinpromenade, einschließlich der beiden Leuchten am Pavillon. Wie lange muss man auf diese Umsetzung noch warten? Wann werden die Linden geschnitten? Wann wird die Böschung geschnitten? Wann werden die Anlagen rund um das Porzer Bezirksrathaus gepflegt?

Weiterlesen ...

Neuer Anziehungspunkt am Porzer Denkmal

Informationstafel mit den ehrenamtlichen Helfern angebracht

pavillon 01Dank der Initiative des Bezirksbürgermeisters a.D. Herrn Willi Stadoll ist das Dach des Pavillon "fast" fertig und die Informationstafel am unteren Pavillon wurde angebracht. Hier wird kurz und knapp der ehrenamtliche Einsatz von allen Beteiligten für die Sanierung und Wiederherstellung gewürdigt.

 

Weiterlesen ...

Das Porzer Denkmal mit Pavillon, Treppe und Mauer

Unser Porzer Rheinufer wird endlich wieder schöner!

pavillon 1Zu einer kleinen Feierstunde lud der Bezirksbürgermeister a.D. Willi Stadoll am 20. November 2015 ein. Die Fertigstellung des Pavillons, dem jetzt nur noch die Verschalung und der zündende Funke in den Lampen fehlt, war ein Grund zum Feiern.

Willi Stadoll hatte es sich zur Aufgabe gemacht, das Dach des Pavillons mit ehrenamtlicher Unterstützung von Porzer Handwerkern fertigzustellen. Die Verwaltung hatte den Pavillon ganz aus den Planungen gestrichen. Es war nicht einfach, denn einige Handwerker zogen sich 2011 schon wieder zurück und er musste weiter auf Suche gehen. Zwischenzeitlich waren etliche Ämter für das Denkmal zuständig, wie das bei der Stadt Köln so ist.

Weiterlesen ...

Porzer Treppe begehbar

Die historische Treppe am Porzer Rheinufer ist wieder begehbar - Der Einsatz des Bürgervereins Porz-Mitte für unser Porzer Denkmal hat sich gelohnt!

treppeloewe

Herzlichen Dank an alle Porzer Bürgerinnen und Bürger, die uns bei der Unterschriftenaktion unterstützt haben.

Unsere Porzer Treppe im März 2015

Es geht aufwärts …und auch abwärts, aber im positiven Sinn!

porzer treppe 01Denn an der Treppe wird bei den Stufen nach unten fleißig gearbeitet, oben am Pavillon befinden sich schon drei Säulen, so dass wir schon erahnen können, was uns eines Tages geboten wird.

Der Löwe ist auch schon da, so dass unsere denkmalgeschützte Anlage bald wieder im neuen Glanz erstrahlen wird. Wobei…das Wort „bald“ eine unbekannte Größe ist, denn eigentlich sollte die Einweihung durch unseren OB Roters schon im November 2014 sein. Jetzt hofft und wünscht sich der Bürgerverein Porz-Mitte e.V., dass die Einweihung noch während seiner Amtszeit geschieht. 

Gemeinsam könnten wir dann für die Porzer Bürgerinnen und Bürger ein Stück Geschichte wieder lebendig machen, denn viele haben aus ihrer Jugendzeit noch Fotos vor dem Löwen auf der Treppe.

Fast täglich wird die Baustelle von Vorstandsmitgliedern besucht und bei allen baulichen Fortschritten werden sofort Fotos gemacht. 

Tja, wir vom Bürgerverein Porz-Mitte e.V. sind schon sehr positiv eingestellt und auch sehr geduldig …… noch ….

Freuen wir uns auf die weiteren Fertigstellungsschritte an unserer Treppe!

... und WIR packen Porz an!