Liebe Mitglieder, liebe Porzer Bürger*innen,

Die Zukunft hängt davon ab, was wir heute tun. ( Mahatma Gandhi )

Blicken Sie mit uns gemeinsam positiv in die Zukunft, die Aussichten werden täglich immer besser.

Es hängt von uns allen ab, wann und wie wir unser Leben gestalten und es wieder genießen können. Aber es gibt keine bessere Vorbereitung darauf, als die Gegenwart richtig zu nutzen. In der vergangenen Zeit war es nicht einfach und fast unmöglich, mit allen Mitgliedern und den Bürger*innen Kontakt zu halten. Das ist für unseren sehr kommunikativen Vorstand nicht leicht gewesen, da unser Vereinsleben fast zum Erliegen gekommen ist und wir das ebenso wie Sie sehr vermissen.

Aber es sieht jetzt so aus, dass die vielen Einschränkungen allmählich zu Ende gehen und wir uns auf Lockerungen freuen können. Immer mehr Menschen werden geimpft und das macht Mut für den richtigen Weg.

Wir hoffen sehr, dass die Außengastronomie bald geöffnet wird und wir uns wenigstens in kleinem Kreis zum fröhlichen Plausch treffen können. Wenn wir uns dann in absehbarer Zeit wieder jeden 2. Mittwoch im Monat zum Stammtisch in unserem Vereinslokal Haus Knott einfinden dürfen, kommt wieder Normalität auf.

Wir sind leider keine Hellseher, aber wir haben die Hoffnung, dass sich die Situation weiterhin entspannen wird und wir wieder selbstbestimmt zu unserem kommunikativen Leben zurückkehren können. Genießen Sie in der Zwischenzeit unsere blumige Oase am Rathaus und die bunte Blumenpracht in den Kübeln mit Aussicht auf den Rhein und Dom.

Wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen und wünschen Ihnen bis dahin alles Gute: bleiben Sie gesund!

Aktuelles

„Glanz statt Hetze“

Stolpersteine sollen in Porz-Mitte wieder glänzen

stolpersteine 01Unter dem Motto „Glanz statt Hetze“ hatte die Oberbürgermeisterin Henriette Reker die verschiedenen Vereine aufgerufen, die Stolpersteine in Köln zu reinigen und wieder zum Glänzen zu bringen.

Der Kölner Künstler Gunter Demnig hat seit 1996 ca. 2400 Stolpersteine in Köln verlegt.

Da der der Bürgerverein Porz-Mitte e.V. für seine vielfältigen Aktivitäten bekannt ist, hatte der Vorstand beschlossen, sich hier einzubringen und diese Aktion im Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus zu unterstützen.

stolpersteine 02In Porz-Mitte wurden zwei Steine in der Hauptstraße 341 / Ecke Bennauerstraße, gewidmet Albert Tobias (1878 in Zündorf geboren) und Bertha Tobias (geboren 1848 in Greimerath - Hochzeit 1908), gereinigt. Beide wurden 1942 nach Theresienstadt deportiert.

Der dritte Stein in der Steinstraße / Ecke Hauptstraße ist Kazimierz Troc gewidmet, der 1941 als polnischer Zwangsarbeiter nach Porz kam und 1943 gehängt wurde.

stolpersteine 03Am 31. August hatten sich drei Mitglieder aus dem Vorstand und unser Mitglied Peter Apitz mit dem für diese Säuberung notwendigen Putzmaterial getroffen, um zu zeigen, wie wichtig es ist, das Geschehene vor dem Vergessen zu bewahren und klare Haltung zu zeigen.

Facebook verwenden

Aktuelle Bilder

Aktuelle Termine

June 2021
Mo Tu We Th Fr Sa Su
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 1 2 3 4

... und WIR packen Porz an!